Angebote zur Unterstützung und Versorgung


Menschen, die vor oder um den 65. Geburtstag herum von ihrer Demenzerkrankung erfahren, haben häufig andere Bedürfnisse, Fragen und auch Sorgen als ältere Menschen mit einer Demenz. Die eigene Biographie erfährt Einschnitte, alles ändert sich – und das in einem Alter, in dem man sich häufig voller Tatendrang fühlt, körperlich fit ist und sich voller Elan auf die Zukunft gefreut hat. Die Betroffenen befinden sich noch in ihren sogenannten „produktiven Jahren“, sind häufig berufstätig und das mit großem Engagement. Einige haben Kinder, die noch zu Hause wohnen oder vielleicht noch finanziell unterstützt werden müssen. Vielleicht sind da auch noch die eigenen Eltern, die auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind.
Während bei älteren Menschen eine einsetzende Demenz eher als „normaler Alterungsprozess“ verstanden wird, fällt es nicht nur jüngeren Betroffenen selbst, sondern auch ihrem Umfeld oft schwerer, der Demenz zu begegnen und die mit ihr verbundenen Veränderungen zu akzeptieren – mit Zuversicht und ohne Scham. Es ist verständlich, dass die betroffenen Personen sowie ihr soziales Umfeld häufig sehr emotional auf die Diagnose reagieren.

Wir wollen dazu beitragen, dass das Leben auch mit Demenz als lebenswert empfunden wird. Wir wollen Unterstützung anbieten und Ihnen vermitteln: Sie sind nicht alleine. Viele Menschen und Angebote bilden ein Netzwerk, das Ihnen und Ihren Lieben zur Seite steht.

 

Informationen

 

Beratungsstellen vor Ort

Sozialpsychiatrischer Dienst kommunaler Gesundheitsämter.

Fragen Sie hierzu in Ihrer Gemeinde nach oder melden Sie sich bei uns, wir unterstützen Sie, soweit wir können bei der Suche, z.B.:

 

Diagnostik und Therapie

 

Integration, Betreuung, Unterbringung

Flexible Tagesbetreuung im StattHaus Offenbach

Das StattHaus Offenbach bietet Menschen mit Demenz seit vielen Jahren ein tägliches Betreuungsangebot in kleinen Gruppen an, das Bewegung, Begegnung und Interaktion, Mittagessen usw. beinhaltet. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die Wünsche, Bedürfnisse und Persönlichkeiten der Gäste: Freude an Bewegung, Kreativität oder Spiel, Ruhephasen, Innehalten und enger Kontakt mit der Natur. Jeder Mensch ist individuell und keine Demenz gleicht der anderen.

Mit dem neuartigen Angebot der Tagesstrukturierung für Menschen mit früher Demenz wird montags bis freitags zwischen 10 und 14 Uhr auf deren speziellen Wünsche und Bedürfnisse  eingegangen, aber auch Fragen und Sorgen Raum gegeben.

Das Angebot findet statt in den Räumen des StattHauses mit seiner modernen, auf Menschen mit Demenz ausgerichteten Ausstattung. Die Betreuung erfolgt überwiegend durch ein erfahrenes Team aus Profis und freiwilligen Helfer*innen, welches seit langem mit den Bedarfen und Bedürfnissen von Menschen mit früherer Demenz vertraut ist. Das Betreuungsangebot wird konzeptionell an die Tagesbegleitung von Menschen angepasst, die jünger als mit 65 Jahren an Demenz erkrankt sind: Bewegungsangebote werden von dieser Zielgruppe beispielsweise oft stärker nachgefragt. Auch die Auseinandersetzung der Betroffenen mit ihrer Erkrankung selbst nimmt in dieser Altersgruppe häufig mehr Raum ein und muss in der Begleitung aufgegriffen und aufgefangen werden.

Der besondere Vorteil dieses Angebotes ist dabei auch die Flexibilität: Denn einige Menschen mit präseniler Demenz sind bewusst gerne mit älteren Erkrankten zusammen – auch, um denen helfend zur Seite stehen zu können. In einigen Fällen mögen Gründe auch darin liegen, dadurch weniger stark mit der eigenen Situation konfrontiert zu werden. Andere wiederum ziehen sich gerne zurück und bevorzugen eine individuelle Begleitung. Und dann gibt es eine größere Gruppe von Betroffenen, denen die Nähe zu anderen Erkrankten in ähnlichem Alter und mit ähnlichen Herausforderungen merkbar gut tut und die immer wieder den Austausch mit ihnen sucht. Diese profitieren von der langjährigen Erfahrung im StattHaus, dem vielfältigen Raumangebot, der Ausstattung und dem Team, welches sich ganz auf die Wünsche seiner Gäste konzentriert. Ausflüge in den Park oder in Museen, Sportstunden, handwerkliche Herausforderungen, Umgang mit Technik oder auch das Innehalten – das Team des StattHauses ist für die Betroffenen da, was auch immer ihnen gerade wichtig ist.

Das tägliche Begleitangebot ist als niedrigschwellige Unterstützungsleistung mit Umwandlungsanspruch ambulanter Sachleistungsbeträge anerkannt und damit finanzierbar durch die Pflegekasse.

Gebucht werden kann es an den Wochentagen zwischen 10 und 14 Uhr, welche und wieviel Tage – das wird je nach Bedarf und Platzangebot direkt mit Ihnen abgestimmt.

KONTAKT:
Geleitsstraße 94
63067 Offenbach

Tel. 069 / 2030 5546
E-Mail: info@demenz-vor-65.de

Boule-Spielen in Darmstadt

Informationen und Kontakt: Demenzforum Darmstadt e.V.

https://www.demenzforum-darmstadt.de/Entlastungsangebote_Angebote_fuer_MmD

Mittdemdrin – Ausflüge für Jungbetroffene in Frankfurt

Ausflüge zu kulturellen Einrichtungen in Frankfurt im Rahmen des Projekts „Places to see“

Informationen und Kontakt: StattHaus Offenbach & Bürgerinstitut Frankfurt

StattHaus Offenbach: Maren Ewald und Tanja Dubas, Tel.: 069-2030 5546 oder info@demenz-vor-65.de

Bürgerinstitut Frankfurt: Ann-Kathrin Adams, Tel.: 069-97201741 oder adams@buergerinstitut.de

„Tafelrunde“ in Wiesbaden

Stammtisch für Angehörige von Menschen mit Demenz vor dem 65. Lebensjahr

Informationen und Kontakt: Alzheimer Gesellschaft Wiesbaden

https://www.alzheimer-wiesbaden.de/kontakt.htm

Stiftung LEBENSRÄUME Offenbach
Pflegezentrum und Pflegeheim Eberstadt der Arche Noris gGmbH
Demenz-Wohngemeinschaften

 

Austausch für Angehörige

Demenz-Buddies – Online-Angebot für Kinder/Jugendliche

Informationen und Kontakt: Desideria e.V., München

https://desideriacare.de/demenz-buddies

Gespräche mit der Familie und Mediation

Information und Kontakt: Leben mit Demenz e.V., Frankfurt

https://www.leben-mit-demenz.de/angebote/gespr%C3%A4che-mit-der-familie-und-mediation/

Gesprächskreis für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz

Ort:

Caritas - Kontaktstelle Ehrenamt

Buchgasse 3, Frankfurt


Termine 2023:

11.01.2023 17:00 bis 19:00 Uhr

08.02.2023 17:00 bis 19:00 Uhr

08.03.2023 17:00 bis 19:00 Uhr

05.04.2023 17:00 bis 19:00 Uhr

03.05.2023 17:00 bis 19:00 Uhr

14.06.2023 17:00 bis 19:00 Uhr

(Treffen jeden ersten Mittwoch im Monat)


Kontakt:

Susanne Söllner
Angehörigenberatung Demenz
Caritasverband Frankfurt e. V.
Alte Mainzer Gasse 10
60311 Frankfurt am Main
Tel.: 069 2982-1402
Fax: 069 2982-1420
Mobil: 0151 580 454 92
E-Mail: susanne.soellner@caritas-frankfurt.de
Internet: www.caritas-frankfurt.de